web237

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Top Abenteuer Kino

Top Abenteuer Kino

Die besten modernen Abenteuer-/Action-Thriller gemäß IMDB (International Movie Database)

Titel

Land

Jahr

Regisseur

IMDB-Rating

LV

 

Jäger des verlorenen Schatzes

USA

1981

Steven Spielberg

8,7

 

 

Der moderne Abenteuerfilm schlechthin. Harrison Ford als Archäologe Indiana Jones, der von einem Cliffhanger-Abenteuer ins nächste stürzt und von George Lucas (Star Wars) als Produzent und Autor und Steven Spielberg (Der weiße Hai, E.T., Jurrasic Park, Schindlers Liste, Der Soldat James Ryan...) zum Leben erweckt wurde beeinflusste eine Dutzendschaft von Nachfolgefilmen und eine Reihe von Buchautoren. Die Figur entwickelte sich zu einer der nachhaltig bekanntesten und erfolgreichsten der Kinogeschichte und die Marke "Indiana Jones" ist wohl gleichwertig mit der Marke "James Bond". Neben bisher drei weiteren Kinofilmen gab es auch noch eine TV-Serie "Young Indiana Jones". Im ersten Teil der Indy-Serie ist Harrison Ford auf der Jagd nach der Bundeslade - hinter der aber auch böse Nazis her sind. Außerdem mit Karen Allen und John Rhys Davies. Der Film spielte 1981 alleine in den USA mehr als USD 245 Mio. ein - zu heutigen Preisen würde dies einem sagenhaften Einspielergebnis von mehr als USD 670 Mio. alleine in den USA entsprechen. Weltweit kamen mehr als 386 Mio. USD zusammen - heutzutage würde dies einem Einspielergebnis von mehr als 1,05 Mrd. USD entsprechen. Außerdem gabs für den Film auch noch 4 Oscars. "Jäger des verlorenen Schatzes" war auch das erste Video, das mehr als eine Million Stück verkaufte!

Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

USA

1989

Steven Spielberg

8,3

 

 

Auf Platz zwei der besten modernen Abenteuerfilme gleich wieder Indiana Jones. Diesmal der dritte Teil, der durch die mit Sir Sean Connery (James Bond, The Rock, Der Name der Rose, Jagd auf Roter Oktober, Der Mann der König sein wollte) perfekt besetzte Rolle von Indys Vater neuen Schwung in die Serie brachte. Gemeinsam finden sich Vater und Sohn diesmal auf der Jagd nach dem Heiligen Gral wieder und abermals sind auch die Nazis hinter dem Geheimnis des ewigen Lebens her. Alleine in den USA brachte der Film fast USD 200 Mio. an den Kinokassen ein (inflationsbereinigt rd. USD 376 Mio.) und weltweit waren es gar USD 474 Mio. (inflationsbereinigt mehr als USD 905 Mio.) und damit gar nicht viel weniger als Teil 1.

Indiana Jones und der Tempel des Todes

USA

1984

Steven Spielberg

7,5

 

 

Auch den dritten Platz nimmt Indiana Jones ein. Der zweite Teil war pures Action-Achterbahnkino, in dem ein Cliffhanger den nächsten jagd und übertrifft und der auch tatsächlich in der vielleicht wildesten Achterbahnfahrt der Kinogeschichte endete. An Harrison Ford´s Seite kreischte sich Kate Capshaw durch den Film und wurde später Steven Spielbergs Frau. Für Indiana Jones, der zu Beginn des Films gleich mal vergiftet wird und mit einem Schlauchboot aus einem führerlosen Flugzeug abspringen muss, gilt es diesmal entführte Kinder aus den Klauen einer grausamen und geheimnisvollen indischen Sekte zu befreien. An den Kinokassen gab es wieder einen Dollarregen mit rd. USD 180 Mio. alleine in den USA (inflationsbereinigt rd. USD 407,4 Mio.) und USD 333 Mio. weltweit (inflationsbereinigt USD 752 Mio.).

Die Goonies

USA

1985

Richard Donner

7,5

 

 

Auch Platz vier geht wieder an Steven Spielberg - diesmal in der Rolle des Autors und Produzenten, während er die Regie an Richard Donner vergab. Die Handschrift von Steven Spielberg jedoch klar erkennbar bleibt. Mit einem Budget von USD 19 Mio. wurde eine abenteuerliche Schatzjagd einer bunten Gruppe von Kindern und Jugendlichen realisiert, die spannend, humorvoll und mit viel Action- und Abenteuer durch ein mit alten Fallen gespicktes Höhlensystem bis zu einem goldbeladenen alten Piratenschiff führt. Ein Klassiker des jugendlichen Abenteuerkinos bis heute. An den Kinokassen war der Film natürlich ein riesiger Hit und spielte alleine in den USA seine Kosten mehr als dreifach wieder herein.

Big trouble in little China

USA

1986

John Carpenter

7,1

 

 

Das Abenteuer-Kino mit Fantasy-Elementen boomten in den 1980er Jahren nach den spektakulären Kassenerfolgen von Indiana Jones aber auch der "Romancing the Stone / Auf der Jagd nach dem…." - Reihe und 1986 verfilmte Horror-Regie-Ikone John Carpenter (Halloween, The Fog, Christine, The Thing...) die mit asiatischen Fantasy-Elementen üppig gespickte Abenteuerstory mit Kurt Russell und Kim Cattrall und einem 25 Mio. Budget. Im Film gibts nicht ganz ernst gemeinte Typen und Abenteuer, Action, Fantasy, Kung-Fu und asiatische Mystik ohne Ende und als pures Entertainment-Kino kann der Film auch wirklich ordentlich Spaß machen. An der Kinokasse floppte der Film aber und spielte gerade einmal rd. USD 11 Mio. ein.

Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten

USA

1984

Robert Zemeckis

6,9

 

 

Robert Zemeckis war in den späten 1970er und den 1980er Jahren mit Steven Spielberg groß geworden. Spielberg hatte nicht nur seine ersten Filme produziert sondern vor allem auch die Spielberg/Zemeckis Blockbuster "Zurück in die Zukunft I - III" und "Roger Rabbit". "Romancing the Stone / Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten" war dann ausnahmsweise eine Produktion ohne Spielberg-Beteiligung und doch ganz in der Tradition von dessen Kino. Mit Michael Douglas, Kathleen Turner und Danny Devito gelang ein flotter, unterhaltender, spannender und Actionreicher Abenteuerfilm im südamerikanischen Dschungel der auch Anleihen bei den klassischen Screwball-Comedies aus den 1930er Jahren nahm. Ein Volltreffer als Kinounterhaltung und auch ein Hit an den Kinokassen, brachte der Film alleine in den USA rd. USD 75,1 Mio. ein (inflationsbereinigt immerhin rd. USD 172 Mio.).

 

 

Mission Adler - Der starke Arm der Götter

HK

1991

Jackie Chan

6,9

 

.

Jackie Chan als Asian Hawk in seinem 2. Einsatz jagd quer über drei Kontinente einem im zweiten Weltkrieg verschwundenen Goldtransporter her, der irgendwo unter dem Wüstensand liegen soll. Ein actionreicher Filmspass mit Anleihen bei und parodistischen Elementen auf die Indiana Jones und James Bond - Filme. Humor, Unterhaltung, Action und Kampfspass pur. Ein Hit aus HongKong, der auch in den USA mehr als USD 10 Mio. einspielte

Die Mumie

USA

1999

Stephen Sommers

6,8

 

 

Seit "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" hatte es eigentlich keinen wirklich großen Abenteuer-Action-Film aus Hollywood mehr gegeben. Stephen Sommers änderte dies 1999 mit dem ersten "Die Mumie" Film mit Brendan Fraser in der Hauptrolle. Die Hauptfigur ist eng an Indy angelegt und bekommt es in Ägypten mit wiederauferstandenen Mumien zu tun. Viel Action, viel Tricktechnik, eine gute Portion Fantasy-Horror und viel Humor machten ein vergnügliches Filmabenteuer und brachten einen Kassenhit mit rd. USD 155,2 Mio Einspielergebnis alleine in den USA und weiteren 221 Mio. USD weltweit. Zwei weitere Fortsetzungen folgten bisher.

Der rechte Arm der Götter

HK

1987

Jackie Chan

6,7

 

 

Jackie Chan in seinem ersten "Asian Hawk" Abenteuer auf den Spuren von Indiana Jones. Ein Schwert, dass Asian Hawk aus dem finstersten Afrika holt und Teil einer mittelalterlichen Rüstung ist, bringt Hawk jede Menge an abenteuerlichen Schwierigkeiten mit einer geheimnisvollen Sekte ein. Die üblichen Jackie Chan - Zutaten, aber noch nicht ganz so gelungen wie im 2. Teil "Der starke Arm der Götter".

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

USA

2008

Steven Spielberg

6,6

 

 

Die Top Ten der besten Abenteuerfilme werden - wie könnte es auch anders sein - von Steven Spielberg, George Lucas, Harrison Ford und Karen Allen beschloßen. 2008 taten sich Spielberg, Lucas und Ford nochmals zusammen, holten auch Karen Allen wieder an Bord und verstärkten sich um Jungstar Shia LaBeouf (Transformers I und II, Eagle Eye) und machten sich daran - diesmal im Wettlauf gegen russische Kommunisten - das Geheimnis der Kristallschädel zu erkunden. Der Film bot solides, kurzweiliges Action- und Abenteuerkino in gewohnter Marnier, konnte aber doch nicht mit "Jäger des verlorenen Schatzes" oder "Der letzte Kreuzzug" mithalten. An der Kinokasse wurde aber natürlich auch Teil IV der erwartete Kassenknüller uns spielte mehr als USD  700 Mio. ein. Eine weitere Episode ist damit nicht ausgeschlossen. Ursprünglich war auch wieder ein Part für Sean Connery geplant gewesen, der ließ sich dann aber doch nicht überreden seinen Ruhestand aufzugeben. Dem Film hätte es sicher nochmals einen Schub gegeben. Aber auch so standen die Leute wieder Schlange an den Kinokassen und der Film brachte alleine in den USA rd. USD 317 Mio. ein und weltweit gar 786 Mio. USD und damit sogar etwas mehr als der zweite Teil aus 1984 inflationsbereinigt eingespielt hatte.

 

….Mehr davon und das Ranking der Top 100 des modernen Action-Abenteuer-Thrillers im Thriller-Guide